Altötting

In Altötting haben die deutschen Kapuziner drei bekannte Standorte: das Kloster St. Konrad, die Basilika St. Anna und St. Magdalena.

St. Konrad ist ein Kloster zum Mitleben. Ob im Zeltlager oder bei den Kar- und Ostertagen: Jugendliche, Ordensinteressenten sowie Frauen und Männer bis 40 Jahren haben die Möglichkeit, Ihren Glauben zu vertiefen, uns Kapuziner näher kennenzulernen. Hier in Altötting lebte der heilige Bruder Konrad von Parzham 41 Jahre lang bis zu seinem Tod 1894. Der Kapuziner und Pförtner wurde von ungezählten Menschen als gottverbundener Menschenfreund erfahren.Wer war Bruder Konrad, was hat ihn in den Augen Gottes und der Menschen so groß gemacht ? Hier erfahren Sie mehr.

St. Magdalena ist ein Mehrgenerationenhaus. Hier leben Brüder jeden Alters und unterschiedlichster Herkunft sowie mit verschiedenen Ausbildungen zusammen und bilden die Brüdergemeinschaft. Geprägt ist das Leben der Brüder in St. Magdalena Leben und Wirken von den Aufgaben rund um die Marienwallfahrt zu "Unseren Lieben Frau" von Altötting. Zu dem Kloster gehört das Jugendgästehaus St. Magdalena.

Die Basilika St. Anna ist eine der bekanntesten Marienwallfahrtsorte Bayerns. Wer auf die Basilika zugeht, hat den Eindruck eines barocken Bauwerkes. Dabei ist sie mit ihren 100 Jahren noch jung im Vergleich zu den meisten anderen historischen Kirchengebäuden. Sie ist im neobarocken Stil erbaut.
Zugang zur Basilika:
Sommer 7.00 - 19.00 Uhr
Winter 7.00 - 17.00 Uhr (November bis April)

St. Konrad
St. Magdalena
Basilika St. Anna