Die Deutsche Kapuzinerprovinz

Die Gemeinschaft der Kapuziner ist ein weltweiter katholischer Männerorden. In Deutschland gibt es die  Deutsche Kapuzinerprovinz.

Männer unterschiedlicher Herkunft und Ausbildung, aber der gleichen franziskanischen Gesinnung bilden diese Ordensgemeinschaft. Sie engagieren sich in der Bildung, für Notleidende und Bedürftige sowie in der Seelsorge. Die Einrichtungen der deutschen Kapuziner sind vielseitig und über Deutschland verteilt.

Unter Standorte und Engagement finden Sie jederzeit alle Konvente und Einrichtungen der deutschen Kapuziner. Hier zeigen wir Ihnen abwechselnd unsere Wirkungsstätten und aktuelles Engagement.

 

 

War im Mai in Indien und hat Deutsch unterrichtet: Br. Paulus. (© Kapuziner)

Vor drei Jahren hat Kapuzinerbruder Jeby in Südindien eine Sprachenschule initiiert. Hier lernen Frauen und Männer aus der mittleren und unteren Bevölkerungsschicht Deutsch. Nun sucht er Freiwillige aus dem deutschsprachigen Raum, die sechs Wochen vor Ort unterrichten und während diesem missionarischen Freiwilligendienst in die indische Kultur eintauchen möchten. Bruder Paulus Terwitte vom Kapuzinerkloster Liebfrauen in Frankfurt hat im Mai die Sprachenschule besucht und selbst unterrichtet. Sein Erfahrungsbericht und was die Deutschlehrer im Rahmen eines Freiwilligendienstes erwartet.

St. Fidelis – Haus der Begegnung

Das Begegnungshaus gehört zu dem Kapuzinerkloster in Zell am Harmersbach im Schwarzwald. Das Kursangebot des Bildungshauses umfasst zahlreiche attraktive Angebote: von Malen, Tanzen oder Achtsamkeitslehre über Pilgern sowie Wander- und Einzelexerzitien bis hin zu Bibelwochenende und Meditation. Die nächsten Seminare:

13. – 17. August 2018 | Zeichenkurs
Zeichen geben. Zeichen setzen

18. – 25. August 2018 | Malen
Kreativität: Ein Geschenk Gottes

Mission

Evangelisierung in den Missionen der Kapuziner in Chile, Mexiko, Indonesien und Albanien. Aus franziskanischer Gesinnung und tiefen Gottesglauben leisten die Brüder ihren Einsatz für Menschenrechte und soziale Unterstützung der Armen.
(Foto: Museum zum Nias-Erbe in Gunungsitoli auf der Insel Nias in Indonesien)